Verfahren A-Z

Verwaltungsdienste im Überblick

Emissionserklärung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz abgeben

Als Betreiber von industriellen und gewerblichen Anlagen, die immissionsschutzrechtlich genehmigt sein müssen, müssen Sie die von Ihren Anlagen ausgehenden Luftverunreinigungen regelmäßig ermitteln.

Sie müssen alle vier Jahre

  • Art,
  • Menge und
  • räumliche und zeitliche Verteilung der Emissionen

nach den Anforderungen der Emissionserklärungsverordnung (11. BImSchV) angeben.

Ablauf

Übermitteln Sie Ihre Emissionserklärung elektronisch. Nutzen Sie dafür die Betriebliche Umweltdatenberichterstattung "BUBE online".

Fristen

Alle vier Jahre für den Erklärungszeitraum bis zum 31. Mai des folgenden Jahres.

Kosten

Keine

Rechtsgrundlage

Voraussetzungen

Ihre Anlage ist nach dem Bundes-Immissionschutzgesetz und dem Anhang der 4. BImSchV genehmigungsbedürftig.

Hinweis: Unter §1 Anwendungsbereich der 11. BImSchV sind diejenigen Anlagen genannt, die von der Erklärungspflicht befreit sind.

Zuständigkeit

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)

Erforderliche Unterlagen

Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Stelle.

Lebenslagen dieses Verfahrens

Info zu Dienstleistungen

Hier finden Sie alphabetisch geordnet die wichtigsten Dienstleistungen der Verwaltung. Sie erhalten zudem Informationen zu den einzelnen Verfahren.

Zum Beispiel die Voraussetzungen, die erforderlichen Unterlagen und die einzuhaltenden Fristen. Diese Beschreibungen sind verknüpft mit den zuständigen Stellen und deren Angebot an elektronischen Formularen und Onlinediensten.

Hinweis: Die hier dargestellten Informationen werden von service-bw übernommen und regelmäßig aktualisiert.